Kapsel BAGIHRE UNTERSUCHUNG

Berufsausübungsgemeinschaft
Gastroenterologie GbR

Odenkirchener Straße 43
41236 Mönchengladbach

Tel. 02166-18992-0
Fax 02166-18992-20

info@kapselendoskopie.info
www.kapselendoskopie.info

BAG Gastroenterologie Logo
 
 

Ihre Untersuchung



Vor Durchführung der Untersuchung erfolgt eine zeitgerechte >> Aufklärung. Diese sollte am besten vom untersuchenden Arzt selbst durchgeführt werden. Außerdem sollten Sie die entsprechenden >> Anweisungen gelesen haben.

Da die Kapselendoskopie noch keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse ist, muss das leidige Thema der Bezahlung geklärt werden. Sie bekommen eine Anleitung zur >> Vorbereitung und die entsprechenden Medikamente zur Darmsäuberung mit.

Am Vortag der Untersuchung wird Ihr Darm mit 2-3 l einer Abführlösung vorbereitet (gilt nicht für die Speiseröhrenkapsel). Dies verbessert die Sicht der Videokapsel und erleichtert die Beurteilbarkeit des Dünndarmes, insbesondere der tiefer gelegenen Dünndarmabschnitte, bzw. des Dickdarmes bei der Dickdarmkapsel.

Am Untersuchungstag selbst kommen Sie nüchtern und sollten bequeme, locker sitzende zweiteilige Kleidung tragen. Die Sensoren werden vor dem Schlucken der Videokapsel mit Klebetaschen versehen und auf dem Bauch des Patienten nach einem vorgegebenen Schema fixiert. Die Sensoren sind über ein Kabel mit dem Rekorder verbunden, den der Patient mittels einer kleinen Umhängetragetasche bei sich trägt.

Eventuell werden Sie dazu aufgefordert, zusätzlich zur Kapsel ein die Darmtätigkeit anregendes Medikament (z.B. Metocloparamid, MCP) zu schlucken. Dadurch kann die Magendurchlaufzeit verkürzt und die Rate der Darstellung des kompletten Dünndarms bzw. Dickdarms erhöht werden. Die Einnahme eines Entschäumers, z.B. Simeticon, erleichtert die Beurteilung der Dünndarmschleimhaut, da so die oft störenden Luftbläschen vermindert werden können.

Dann ist es soweit: Sie schlucken die Kapsel, die bei der Herausnahme aus der Verpackung automatisch aktiviert wird, zusammen mit ein wenig Wasser. Das Schlucken der Kapsel gelingt den meisten Patienten ausgezeichnet gut, da die Oberfläche sehr glatt ist.

Anstrengende Tätigkeiten, die mit Schwitzen verbunden sind, sollten während der Aufzeichnungszeit vermieden werden, da sonst die Gefahr besteht, dass sich die Sensoren von der Haut lösen. Starkes Vorbeugen des Körpers sollte ebenfalls vermieden werden, da sonst die Sensoren in einer Hautfalte abgeknickt und beschädigt werden könnten.

Zwei Stunden nach Einnahme der Dünndarmkapsel dürfen Sie wieder trinken, allerdings sollten kohlesäurehaltige Getränkte vermieden werden. Vier Stunden nach Schlucken der Dünndarmkapsel ist die Einnahme einer leichten Mahlzeit erlaubt und nach acht Stunden melden Sie sich wieder am zuvor vereinbarten Ort. Die Klebetaschen mit den Sensoren werden entfernt, das Sensorkabel vom Rekorder getrennt und die Daten auf einen PC übertragen. Danach kann der Arzt die zumeist zeitaufwendige Auswertung des erstellten Videos vornehmen.
Wir raten Ihnen, auf die Ausscheidung der Kapsel achten.

Für die Dickdarmkapsel gilt eine andere zeitliche Abfolge. Die Dickdarmkapsel hat die Besonderheit, dass sie ebenfalls im aktivierten Zustand geschluckt wird. Die Aufzeichnung stoppt aber automatisch nach 3 min., die Kapsel geht in den so genannten Schlafmodus über, um nach weiteren 2 Stunden wieder „aufzuwachen“ und Bilder zu senden.



 
 
 
BAG Kapselendoskopie Kapsel

Ärzte der Berufsausübungsgemeinschaft:

DIRK ASDONK
DR. MED. KARL HEINZ DITGES
DR. MED. WALTER FRASCH
PD DR. MED. JOHANNES GROSSMANN
DR. MED. ULRICH HEINEN
DR. MED. HANS-GEORG HÖRSTER
PROF. DR. MED. HUAN N. NGUYEN
DR. MED. MICHAEL PAUW
DR. MED. INGRID STUMPFE

 
 
  Kapselendoskopie,Untersuchung,Vorsorge,Aufklärung,Arzt,Speiseröhrenkapsel,Videokapsel,Dünndarm,Dickdarm,Dickdarmkapsel,nüchtern